Lokschuppen Herzberg

Lokschuppen Herzberg/E

Lokschuppen Herzberg/E

Hierbei handelt es sich um einen dreiständigen Lokschuppen mit davor im Freibereich befindlichen Kanälen. Die Länge der Schuppengleise waren für die damals eigesetzten Lokomotiven angepaßt. Im Außenbereich befand sich eigens ein Tiefbrunnen für das Speisewasser. Dieses wurde im Turmbereich gespeichert. Zur Bahnhofsseite hin befand sich der Kohlebansen mit zugehörigem Sockelkran und Hunte. Zu Reichsbahnzeiten wurde innerhalb aus dem Schuppengleis 3 (Bahnhofsgleis 10) ein sogenannten Kulturraum. Diesen nutzte man für Unterrichtszwecke und Feierlichkeiten.

 


Lageplan von 1927


Im Melderaum war immer eine aktuelle Wandtafel vorhanden

Blick zum Lokschuppen vom Bahnhofsgebäude

Heizwasserentnahme vom Tiefbrunnen Gleis 4


Blick zum Schuppen von Gleis3


Ansicht Schuppenportal mit 202 783

Ansicht vom Radelandweg

Frontansicht.Rechts neben dem Kanalgleis 8 sind noch die Reste vom Sockelkran zusehen. Links im Bild Prellbock für das Minol-Anschlußgleis und dahinter das zugemauerte ehem. Schuppengleis 3 mit zugehörigem Kulturraum


Ansicht vom Bahnhof ausgesehen

Ansicht vom Radelandweg

Rückansicht

Schuppengleis 8. Im Hintergrund eine Werkbank mit Werkzeugen

Schuppengleis 9

Blick auf Gleis 8.Der Im Schuppen befindliche Kanal war mit Klinkersteine ausgemauert und besaß eine verhältnismäßig niedrige Arbeitshöhe

Im Waschraum befanden sich 3 Waschbecken,1 Dusche und 1 Badewanne

Im Waschraum befand sich auch die Heizanlage für den Schuppen und deren Räume

Im Pausenraum befanden sich 2 Liegen, 1 Kühlschrank, 1 Tisch mit Bestuhlung, Schränke für das Reinigungspersonal

Umkleideraum Lokpersonal

Vorraum zum Meldezimmer. Hier befand sich ein Kasten zur Ablage der Dienstpost nach Luckau und eine Tafel,an der La-Berichtigungengen und Fplo angebracht wurden. Daneben wieder eine Wandtafel

Melderaum mit Wandkasten zur Einsichtnahme der Dienstpläne

Melderaum

Ablagetisch im Melderaum

Lokführer Arnold Winkler bei seinem Vorbereitungsdienst im Kanal Gleis 8 (Schuppengleis 1)

Blick zum Anschlußgleis im Radelandweg des VEB Minol Herzberg/E

Für eine Verlängerung der Speisewasserleitung ( Heiz-und Kühlwasser ) im Außenbereich durfte ich mich über 45.- Mark freuen.

... der Anfang vom Ende

Hier Fotos aufgenommen am 11.03.2007

... das wars